Smarter Trafo - Überwachung und Planung im Niederspannungsnetz mit Hilfe von LoRaWAN

ELEMENT Smart Trafo

Auf diesem Auge bisher blind - Der Ausfall von niederspannungsseitigen Ortsnetztrafostationen und nachgelagerten Kabelverteilerschränken blieb bei Energieversorgungsunternehmen in der Vergangenheit häufig bis zur Meldung der angeschlossenen Kunden unbemerkt. Die Schleswig-Holstein Netz AG löst dieses Problem auf elegante Art und Weise.

Im Rahmen eines Gesamtprojekts zu verschiedenen Anwendungen von LoRaWAN-Systemtechnik unter der Leitung von Ole Langmaack schafft der Flächennetzbetreiber nun Abhilfe und realisiert in einem von fünf Teilprojekten die zyklische und ereignisorientierte Überwachung der niedrigen Netzebenen.

Rendsburg | Quickborn | Hamburg - Netz-Monitoring mit Hilfe von LoRaWAN, auf diese Art geht Schleswig-Holstein Netz eine bekannte Herausforderung an, die durch die Energiewende stärker in den Fokus gerückt ist.

So stehen in den technischen Standorten in den Regionen vor Ort derzeit nur begrenzt Informationen zu Betriebszustand und Lastspitzen der unteren Netzebenen zur Verfügung. Insbesondere im Hinblick auf den Ausbau der Elektromobilität in Deutschland und der damit verbundenen ausfallsicheren Anbindung von Ladeinfrastruktur gewinnt das Monitoring von Ortsnetztrafostationen weiterhin an Bedeutung.

ELEMENT Smart Trafo

Den Projektleitern Katharina Löffler und Matthias Dau (Schleswig-Holstein Netz AG) ist es nun gelungen, in Zusammenarbeit mit der ZENNER IoT Solutions dieses Problem im Rahmen eines Pilotprojektes zu lösen und die für die Überwachung dieser wichtigen Infrastruktur notwendigen Parameter von der Trafostation bis in die technischen Standorte zu übertragen.

Dazu liest der Netzbetreiber, die an den Trafostationen oder Kabelverteilerschränken bereits installierten Multimessgeräte aus. Die vorliegenden Informationen über Spannungen, Ströme, Leistungswerte, Lastspitzen, Kurz- und Erdschlussanzeiger werden mit Hilfe von ModBus-LoRaWAN-Geräten übertragen. Diese Geräte senden die relevanten Informationen ereignisorientiert oder in regelmäßigen Zeitintervallen verschlüsselt über reichweitenstarke LoRaWAN-Funknetzwerke bis in die technischen Standorte der Netzbetreiber.

Dort werden die auflaufenden Datenströme in Echtzeit entschlüsselt, ausgewertet und in einer individuellen App für die Niederspannungsnetze der Schleswig-Holstein Netz visualisiert. Bei Netzausfall können die Kollegen der Schleswig-Holstein Netz direkt zur betroffenen Fehlerquelle im Netz fahren und somit die Wiederinbetriebnahme entsprechend verkürzen. Ein unnötiges Anfahren funktionierender Assets zur Eingrenzung der Fehlerstelle kann somit schon bald der Vergangenheit angehören.

Als Bindeglied dient die leistungsfähige ELEMENT IoT-Plattform der beteiligten ZENNER IoT Solutions GmbH aus Hamburg. Hierüber bildet die Schleswig-Holstein Netz noch weitere Anwendungsfälle in den Bereichen Metering, Submetering & kommunale Anwendungsfälle ab.

Diese und weitere Lösungen werden durch die Schleswig-Holstein Netz im Rahmen der E-World (5. - 7. Februar in Essen) am Stand der ZENNER International vorgestellt.

ELEMENT Smart Trafo

Installation

Schleswig-Holstein Netz AG | Kieler Str. 49 | 24768 Rendsburg

Ansprechpartner

Schleswig-Holstein Netz AG | Schleswag-HeinGas-Platz 1 | 25451 Quickborn
presse@sh-netz.com

ZENNER IoT Solutions GmbH | Spaldingstr. 68 | 20097 Hamburg
info@zenner-iot.com
Tel.: +49 40 368 448 40

Über uns

Wir bringen Geräte zum sprechen, stellen sie zu einem Chor zusammen und orchestrieren gewaltige IoT-Ensembles - wir bringen Leben ins Internet der Dinge.

Kontakt

Spaldingstraße 64
20097 Hamburg
Germany

+49 40 36844840 (Tel.)
+49 40 18111983 (Fax)