Metering und Submetering

Metering und SubMetering

Lösungen für Energieversorger

Mehrspartenauslesung | SubmeteringMetering in der Wasserwirtschaft (Smart Water) | Schachtablesung

ZENNER IoT Solutions unterstützt seine Kunden dabei, die Chancen der Digitalisierung für sich zu nutzen. Zu diesem Zweck entwickeln wir ein ständig wachsendes Lösungsportfolio.

Unsere Leistungen vereinen modernste Funktechnologien, nachhaltige Software- und Backendlösungen, sowie fundiertes Zähler- und Sensor-Know-How zu kostenoptimierten Lösungen für Energieversorgungsunternehmen (EVUs) und Stadtwerke.

Wir unterstützen EVUs und Stadtwerke umfassend bei der Kostenoptimierung ihrer Ablese- und Abrechnungsprozesse in den Bereichen Metering und Submetering. Auf Grund eines großen und zügig eintretenden Return-on-Invests (ROI) eröffnen diese Lösungen darüber hinaus für unseren Kunden neue Erlöspotenziale, zum Beispiel in Bereichen wie Smart City (z.B. Smart Parking), Smart Home, etc.

Mit unseren Lösungen schaffen wir für unsere Kunden schon heute Kostenvorteile ggü. klassischen Ablesungen durch Servicemitarbeiter der Stadtwerke, Kundenselbstablesungen oder Walk-by-Funksystemen und das auf Wunsch selbstverständlich spartenübergreifend.

Abbildung eines Hauses mit Messstellen

Mehrspartenauslesung

Spartenübergreifendes Metering; Submetering mit unterjährigen Werten oder die Überwachung von Zusatzgeräten wie z.B. Rauchwarnmelder: Und all das ohne auch nur einen einzigen Fuß in die Liegenschaft setzen zu müssen!? Unser Partnernetzwerk, die ZENNER-Minol-Gruppe macht genau das möglich. Aber der Reihe nach.

Das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) als Bestandteil des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende regelt die Durchführung des Messstellenbetriebs für Strom und Gas, und enthält vor allem Vorgaben für den Rollout von intelligenten Messsystemen und modernen Messeinrichtungen. Damit übt dieses Gesetz einen immensen Handlungsdruck auf alle Beteiligten aus. Für grundzuständige Messstellenbetreiber (gMSB) eröffnen sich jedoch trotz oder gerade wegen ihrer hohen Investitionsaufwände zusätzliche Chancen und Möglichkeiten. In der Folge liegt das spartenübergreifendes Metering in den Sparten Strom, Gas, Wasser und Wärme für sie förmlich auf der Hand. Und es liegt in ihrer eigenen Hand.

Mit der sparten- sowie BSI-konformen Multi-Metering-Lösung der ZENNER-Minol-Gruppe setzen wir für unsere Kunden genau das in die Realität um. Tech­nische Basis ist das von ZENNER-Hessware entwickelte LoRaWAN-­fähige CLS-­Gateway, welches an das Smart Meter Gateway (SMGW) angebunden werden kann. LoRaWAN-fähige Zähler und Sensoren können auf diese Art ausgelesen und Ihre Daten über die BSI-zertifizierte CLS/HAN-Schnittstelle des SMGWs zuverlässig und sicher übertragen werden. Und das liegenschaftsübergreifend, denn LoRaWAN kombiniert diesbezüglich zwei wichtige Vorteile: Große Reichweiten und eine sehr gute Gebäudedurchdringung.

In Kombination mit über das Versorgungsgebiet statistisch gut verteilten Pflichteinbaufällen entstehen bei unseren Kunden auf diese Art flächendeckende LoRaWAN-Netzwerke quasi von innen heraus. Die Nachverdichtung findet dann durch klassische Umbrella-Dachnetzwerkstandorte statt. Diese vollständige Netzabdeckung ermöglicht dann selbstverständlich Smart City Use Cases auf dem Stadtwerk-eigenen IoT-Netzwerk, dessen Installation bereits durch das spartenübergreifende Metering allein refinanziert und damit gerechtfertigt wird.

Submetering

Die Ausweitung des Geschäftsfeldes grundzuständiger Messtellenbetreiber auf die Sparten Wasser und Wärme zur Refinanzierung des SMGW-Rollouts liegt auf der Hand. Wer bereits Prozesse zur Abrechnung dieser Sparten etabliert und entsprechende Aufwände hat, für den ist es ein Leichtes in den jeweiligen Liegenschaften mit Hilfe des Submeterings auch Teilverbräuche ggü. seinen Kunden oder den Endkunden abzurechnen. Submetering ähnelt dem Kerngeschäft unserer Kunden; die Prozesse sind wohl bekannt, teiletabliert und daduch sehr einfach zu integrieren.

ZENNER IoT Solutions und vor allem die ZENNER-Minol-Gruppe insgesamt, liefert Know-How und die passenden Produkte. Im Sinne unseres 3+1 Ansatzes sind wir in der Lage Zähler-Hardware, Netzwerktechnik und Backend-Software sowie die notwendigen Dienstleistungen (Installation, Integration und Implementierung) im Rahmen umfassender Kundenprojekte anzubieten - entweder einzeln oder als Bündelangebot aus einer Hand. Selbstverständlich lassen sich so nicht nur Wohnungswasserzähler und Heiz­kostenverteiler, zum Beispiel über ein LoRaWAN-fixed Network, unterjährig auslesen. Sondern es lassen sich durch die Überwachung von Rauchwarnmeldern, das Monitoring von Parkplätzen (z.B. zur Erkennung zugeparkter Feuerwehrzufahrten) oder dem Überwachen zugangsbeschränkter Bereiche (z.B. durch Türkontaktmelder in Heizungsräumen, etc.) auch weitere äußerst relevante Mehrwerte erzeugen.

Mit den Lösungen von ZENNER IoT Solutons und der ZENNER-Minol-Gruppe können Stadt­werke nun selbst die Rolle des Mess-­ und Abrechnungs­dienstleisters übernehmen.

Der Vorteil: Der größte Teil der entlang der Wertschöpfungskette erzielten Erlöse für die Ablesung und den Betrieb der Zähler sowie die Erstellung von Verbrauchsabrechnungen verbleibt im kom­munalen Haushalt. Mit unseren Lösungen unterstützen wir unsere Kunden dabei, ihrer Verantwortung als Teil des kommunalen Gesamtverbundes gerecht zu werden.

Metering in der Wasserwirtschaft (Smart Water)

Die automatisierte Ablesung von Tages-, Wochen- oder Monatswerten eines Zählers? Einen Rohrbruch oder andere Anomalien aus der Ferne feststellen um frühzeitig einschreiten zu können? Die Grundwasserstände überwachen? Niedrigenergiefunknetze, sog. LPWANs wie LoRaWAN oder NB-IoT mit hoher Reichweite und guter Gebäudedurchdringung sind für diese Anwendungsfälle und als Grundlage für das Internet der Dinge im Metering äußerst gut geeignet.

Im Idealfall ist bereits die entsprechende LPWAN-Infrastruktur oder -Netzabdeckung eines Telekommunikationsanbieters vorhanden. Ist das nicht der Fall, unterstützen wir bei deren Aufbau bzw. ihrer Integration. Auf diese Art lassen sich die o.g. Anwendungsfälle mit Unterstützung unseres Partner-Netzwerkes, der ZENNER-Minol-Gruppe schnell und zielgerichtet umsetzen. Aus grauer Theorie wird so auch in der Praxis ein einträgliches Geschäft.

Durch eine automatisierte Datenübertragung müssen keine Termine vereinbart und keine Begehungen der einzelnen Liegenschaften durchgeführt werden. Dies verringert Personal- und Anfahrtskosten. Energieversorger und Stadtwerke können sich auf die Messergebnisse verlassen, sie sind präzise und aktuell. Verbrauchsschätzungen bei abwesenden Kunden gehören der Vergangenheit an, Ablesefehler sind damit quasi ausgeschlossen.

ZENNER IoT Solutions besitzt die nötige Erfahrung und liefert die passende Plattform zum Aufbau von Smart Water-Projekten. ZENNER vervollständigt das Angebot mit ausgereiften Zählern und Sensoren. Gemeinsam bieten wir der Wasserwirtschaft ein umfassendes Lösungsportfolio durch eine optimale Kombination der Ressourcen und Kompetenzen unserer Firmengruppe.

Schachtablesung

Die manuelle Auslesung von Wasserzählern, beson­ders an schwer erreichbaren Orten wie in Schächten, ist umständlich, personal-­ und dadurch sehr kostenintensiv.

Lecka­gen und Defekte werden Aufgrund der langen Zeit­abstände zwischen den Ablesungen oft sehr spät oder überhaupt nicht festgestellt. Durch die Installation LoRaWAN­-fähiger Wasserzähler können die Daten über eine Funkfernauslesung in kurzen Inter­vallen abgerufen werden.

Dies ermöglicht eine vollauto­matisierte, digitale Erfassung der Daten innerhalb von Wassernet­zen und die Nutzung vieler weiterer smarter Mehrwerte, wie die Erkennung von Druckverlusten oder von falsch montierten Zähler sowie Hinweise zur Dimensionierung der verbauten Geräte.

Sie sind an einer unserer Metering- Lösungen interessiert? Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot.

Über uns

Wir bringen Geräte zum sprechen, stellen sie zu einem Chor zusammen und orchestrieren gewaltige IoT-Ensembles - wir bringen Leben ins Internet der Dinge.

Kontakt

Spaldingstraße 68
20097 Hamburg
Germany

+49 40 36844840 (Tel.)
+49 40 18111983 (Fax)